Wirbelsäulenchirurgie

Die Wirbelsäule ist maßgeblich für die Körperform und den aufrechten Gang des Menschen verantwortlich. Dieses Gliedersystem ist eine Bewegungskette, die im Idealfall im Gleichgewicht ist, wobei die Muskulatur von besonderer Bedeutung ist.

Erkrankungen der Wirbelsäule:

  • Degenerative Bandscheibenschäden
  • Lumbaler Bandscheibenvorfall
  • Degenerative Instabilität
    - nach vorn
    - nach hinten
  • Spondylolisthese (echtes Wirbelgleiten)
  • Wirbelkörperveränderungen s. Osteoporose
  • Spinalkanalstenose
  • Foraminostenose, Rezessusenge (sekundäre knöcherne Einengung des Nervensystems)

Die Behandlung:

  • Mikroskopische Operation des lumbalen Bandscheibenvorfalles
  • Mikroskopische Operation der
    - Spinalkanalstenose
    - Rezessusstenose und Foraminostenose
  • Stabilisierende Operation der degenerativen Instabilität nach hinten, nach Bandscheibenoperation oder spontanem Verschwinden der Bandscheibe (degenerativer BS-Schaden)
  • Postero-laterale interkorporelle Fusion mikrochirurgisch (Mini-PLIF) dynamische interspinöse Spondylodese (Coflex)